Panache - Galgo español

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Carlota Galgos

Galgo Panache - in Rehabilitation
28.11.17: Herzlichen Dank an Julie Zäch und Jürg Schall, die spontan bereit sind, eine Teilpatenschaft für diesen Galgo zu übernehmen.


28.11.17: Charl schreibt: "So kam die Bitte, diesem kleinen Galgo in der Perrera von Valdepeñas zu helfen. Dionis Dorf befindet sich ganz in der Nähe,
Dioni zögerte nicht lange, Ja zu sagen.

Hier stelle ich euch PANACHE vor ... ohne etwas von ihm zu wissen, habe bald mehr Details. Was ich weiß, ist, dass er einen unglaublich schlechten Magen hat.
Sein Leben kann nur durch Eure Unterstützung und Hilfe gerettet werden."
Was für ein hübscher Galgojunge. So froh, dass er in Sicherheit ist.
01.12.17: Der Van der Finca 112cg wird vorbeteitet. Dioni und Sofia machen sich am nächsten Morgen bereit, damit Panache in die Klinik gebracht werden kann.
Es warten auch noch eine kleine Galga und ein anderer Galgo in Dionis Dorf, denen sie helfen wollen.
02.12.17: Alle 3 Seelen sind heil und gesund in der Klinik angekommen. Dioni lässt sie in Pacos Händen für ihr erste Blutabnahme und Pflege. Sie ruhen für jetzt. Pjs an und Betten gemacht. Der erste Beginn eines sicheren Lebens.
Update 04.12.17: Gute Nachrichten für Ilitia, Abeto und Panache. Negativ bei Leishmania, Erlichiea und Filaria.
Panache bleibt unter Beobachtung wegen seines Magens. Höchstwahrscheinlich wird eine gute Diät seine Diarrhöe beheben, aber wenn es weitergeht, werden weitere Tests durchgeführt.
05.12.17: Charl schreibt: "Und so kommen Ilitia, Abeto und Panache nach Hause zur Finca 112cg.

Ich betrachte diese Seelen. Die verdrehten Beine von Panache. Getragener unterernährter Körper, plattfüßige Füße und gespreizte Zehen und wundern sich, wie sie beschämt wurden. Für uns sind sie die schönsten. Spektakuläre und liebevolle Seelen. Aber hier werden sie sich finden und ganz werden."

07.12.17: Nun ist es gesichert, sodass der "Klettermax" keine Chance mehr hat!
Update 06.12.17: Panache in der Finca. Er ist ein Bergsteiger. Bei weitem ein leichtes Ziel, jeden Zaun und sogar selbst aus dem Obstgarten zu klettern.
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü